Dauerumfrage 08/ - 12/2011

Eine Dauerumfrage wurde Mitte August gestartet und endete am 31. Dezember 2011.
Die damit erhobenen Daten bieten vielfältige Möglichkeiten zur statistischen Analyse.

Einige ausgewählte Zitate aus den vielen Kommentaren der aktuellen Umfrage:

“ Da ich selbst in der Verwaltung einer Stadt beschäftigt bin, bekomme ich die Stimmung im für die DHP verantwortlichen Amt gut mit: Man wäre einfach froh, wenn das Thema sobald möglich in der Schublade verschwindet. Denn es gibt einfach nicht genug Personal, Zeit und Geld, um neben dem Tagesgeschäft auch noch sachkundige Kontrolle von zigtausenden Dichtheitsprüfungen durchzuführen. Von der notwendigen Beratung der Bürger ganz zu schweigen, die dauert nach ersten Erfahrungen 3-5 Stunden pro Kanalanschluß. Fragen Sie in den Ämtern nach, z. B. wo sie bereits recht schnell Resolutionen gegen die DHP verfasst haben. Die Münsteraner und Herr Kai Abruszat von der FDP haben das Problem der Kommunen endlich laut ausgesprochen und thematisiert. ”

“ Ich arbeite in der Stadtverwaltung und befasse mich mit der Dichtigkeitsprüfung in allen Aspekten. Leider ist mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln eine fundierte Beratung der Bürger und eine umfassende Kontrolle der Maßnahmen nicht durchführbar. Ich hoffe, dass die Landesregierung das Problem erkennt und entsprechende Maßnahmen ergreift. Neueinstellungen von qualifiziertem Personal sind dringendst erforderlich. ”

“ Ich bin kein Diplomat, ich kämpfe um mein Haus und um mein Leben! ”

“ Ich kann mir weder Dichtheitsprüfung noch eventuelle Sanierungen leisten. Dafür wird wohl der Bausparvertrag draufgehen den ich ursprünglich zur Wärmedämmung einsetzen wollte. Gruß an die CO2 Bilanz ”