Der aktuelle Kompromiss vom Oktober 2012 scheint nach SPD-internen Informationen das Maximum dessen zu sein, was die Ministerpräsidentin gegen den GRÜNEN Koalitionspartner durchsetzen konnte. Dieser "Kraft"-akt verdient Anerkennung.

Leitungen in Wasserschutzgebieten und bei gewerblicher Nutzung müssen bis 2015/2020 geprüft werden – Keine zusätzlichen landesgesetzlichen Vorgaben außerhalb von Schutzgebieten für Privathaushalte