IgnoriertCoverx

Fortsetzung jeden Freitag ...

Bezugsquellen: BoD, Amazon, Thalia, Mayersche, u.v.a.m.

Inhalt

Prolog ... I
Eine fast wahre Geschichte ... III
Die wahre Geschichte ... 1
Davon steht nichts in der Bibel. ... 1
Hoppla – das könnte wichtig sein! ... 3
Wichtige Mitteilung ... 3
Ein hoffnungsloses Unterfangen ... 19
Die Sache nimmt Fahrt auf. ... 27
Bunkermentalität ... 27
Zukunft NRW ... 35
Läuterung der FDP ... 49
Dichtheitsprüfung Nein Danke! ... 63
Wut, Ärger, Nerven ... 76
Demo in Münster ... 89
Fast am Ziel – Kurswechsel der CDU ... 100
Die Verbände laufen Sturm. ... 117
Entspannung Nein Danke! ... 117
Ziel in greifbarer Nähe ... 132
Dumm gelaufen ... 144
Alles zurück auf LOS ... 158
Opposition solidarisch ... 172
Die Wahllüge ... 184
Kraft sagt Basta! ... 198
Erfolg oder Misserfolg? ... 210
Der §61A ist Geschichte. ... 229
Kriegsmüde? ... 229
Dichtheitsprüfung adieu – für die Meisten ... 262
Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Landtagswahl. ... 269
Relative Ruhe ... 269
Eine unendliche Geschichte ... 291
Ende gut ... 305
Letzter Akt ... 307
Epilog ... 309
Quellen

Ziel in greifbarer Nähe

Das alleine hilft zwar, bestimmt aber nicht zwingend die anstehenden politischen Entscheidungen. Ob wir unserem Ziel näher kommen, ist schwer einzuschätzen. Andererseits ist die veröffentlichte Meinung ein scharfes Schwert gegen wortgewaltige Einflussnahmen gegnerischer „Experten“ und geneigter „Wissenschaftler“. DWA1, IKT2, VDRK3, KomNetGEW4 – Vertreter all dieser Verbände und Netzwerke bringen sich gegen uns in Stellung, bauen die Vorneverteidigung aus mit „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ und „Erfahrungstatsachen“. Klar ist, dass die in den Hinterzimmern der Macht sehr präsent sind. Die Mehrheitsverhältnisse im Landtag sind derzeit unser wichtigster Trumpf. Die Meinungsbildung der Oppositionsparteien dürfte allerdings zu einem Teil parteitaktischen Reflexen zu verdanken sein und könnte schnell auch wieder kippen. Wir dürfen deshalb jetzt keine Zeit verlieren. Die Vorlagen müssen schnellstmöglich in den Gesetzgebungsprozess einfließen. Das sollte nur noch eine Formsache sein und eine Frage allenfalls von wenigen Wochen.

Entspannung Nein Danke!

Der Jahresauftakt sollte eigentlich wieder ein erholsamer sein, so wie früher einmal. Es herrschen noch milde Temperaturen, Regen und Schneeregen – echtes Schmuddelwetter, bei dem niemand gerne vor die Türe geht. Das Silvesterfeuerwerk in der Nachbarschaft habe ich mir mit meiner Frau und meinem Sohn nur vom Fenster aus angesehen, die Neujahrsgrüße sind schon per Telefon an die Freunde gegangen, weitere per E-Mail an unsere Abwasserrunde. Einige Tage Urlaub habe ich noch, dann muss ich wieder auf die Autobahn.

Viele können den schnellen Erfolg noch nicht fassen. Aber noch ist nichts in trockenen Tüchern und Unruhe macht sich breit – auch bei mir. Ich hege da keine Illusionen. Es ist hier so, wie auch im Geschäftsleben: Ein Vertrag ist erst dann geschlossen, wenn die notwendigen Unterschriften darunter geleistet wurden. Bis dahin sind alle Schwüre, Zusagen, Absichtserklärungen nicht viel wert und können schnell zu Makulatur werden.

Demo in Münster

Auf Anregung von Bernd und anderen diskutieren wir im Netz über die Möglichkeit einer Demo vor dem Düsseldorfer Landtag. Karl-Friedrich Deerberg aus Petershagen sähe am liebsten den DND in der Führungsrolle. Jos äußert Bedenken wegen des Ortes. Schließlich setzt sich die Meinung durch, lieber in einer kleineren Stadt mit einem Probelauf zu beginnen, um Erfahrung zu sammeln, insbesondere mit der Anzahl zu erwartender Teilnehmer. Die meisten Mitstreiter sind kaum Demo-erfahren, sind oft schon älter und es ist durchaus nicht klar, wie viele sich dazu wirklich aufmachen. Schließlich übernimmt Bernd mit seiner Bürgerinitiative „Alles dicht in Nordwalde“ die weitere Organisation. Ich selbst wüsste nicht einmal, wie ich so etwas anfangen sollte.

Fast am Ziel – Kurswechsel der CDU

Die CDU ist wohl inzwischen auf die „Mengendurchflussprüfung“ gestoßen, die Klaus einmal skizziert und danach vehement als neue Methode zur praxisgerechten Bewertung von Kanaldichtheit beworben hatte. Dazu besteht offenbar noch Informationsbedarf. Das Hilfegesuch der CDU an Roland Krüger von der Bürgerinitiative zur Dichtheitsprüfung Castrop-Rauxel macht die Runde in unserem Kreis::

Landes-CDU braucht unsere Unterstützung i.S. druckloser Durchflussprüfung

Wut, Ärger, Nerven

Immer wieder denke ich darüber nach, welchen weiteren Beitrag ich bei begrenztem Zeitaufwand sinnvoll leisten kann. Eine Umfrage auf einem kostenfreien Portal „DeineUmfrage.de“ entwickle ich ab dem 24. Juni mit vergleichsweise geringem Aufwand – eigentlich wieder einmal ein Experiment, das ich eher aus Neugierde anstelle, weil ich so etwas noch nie gemacht habe. Der Betreiber verspricht wenig Werbung und ich mache den Link über meinen Internetauftritt bekannt. „Die Idee allein ist schon klasse!“, schreibt Susanne und Barbara folgt im gleichen Sinne „Ein dickes Lob. Das mit der Umfrage ist Klasse.“ Leider lassen sich aus den Ergebnissen keine komplexen Analysen mit Korrelationen zwischen verschiedenen Merkmalen ermitteln, da das Portal die Rohdaten nicht preisgibt.